Verhaltenstherapie, Psychoanalyse oder Systemische Therapie?

Was davon jetzt am besten zu dir passt, das kann ich dir leider so einfach auch nicht sagen. Aber: Ich werde dir gleich ein kleines „Geheimnis“ verraten, dass dir die Entscheidung auf andere Art leicht machen kann. Ließ‘ also unbedingt weiter! 🙂

Kurz zur Systemischen Therapie:

Systemische Therapie ist eine wissenschaftlich anerkannte Psychotherapeutische Methode und damit anderen Verfahren wie z.B. der Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie gleichgestellt. Systemische Therapie kann grundsätzlich bei allen Arten von emotionalen Anliegen zum Einsatz kommen – mit ziemlicher Sicherheit also auch bei deinem. 

Außerdem, – sehen wir der Wahrheit ins Auge – fließen die Methoden zum Teil auch ineinander. Ich als Systemische Therapeutin z.B. habe mir insbesondere aus der Verhaltenstherapie schon das ein oder andere abgeschaut. So, und nun aber:

Das kleine „Geheimnis“: 

Es kann als wissenschaftlich bewiesen betrachtet werden, dass es nie (oder nur zu einem sehr kleinen Teil) die psychotherapeutische Methode ist, die da wirkt, wenn Psychotherapie wirkt. Ob du dich nun für Verhaltenstherapie, Psychoanalyse oder Systemische Therapie entscheidest: Die Heilung liegt immer in der Beziehung zum Therapeuten oder zur Therapeutin, bzw. in der – idealerweise wertschätzenden-wertneutralen – Haltung, die er oder sie dir gegenüber an den Tag legt. Verkürzt kann man sagen:

„Haltung schlägt Methode!“

Daher mein Tipp: Statt zu ergründen, welche Methode am besten zu dir passt, such‘ lieber nach einer Person, die zu dir passt. Such‘ dir ganz einfach jemanden aus, den du sympathisch findest und der dir nicht-urteilend entgegen tritt. Such‘ nach jemandem, bei dem die Chemie stimmt. Dann besteht auch eine ziemlich gute Chance, dass am Ende das Ergebnis der Beratung oder Therapie stimmen wird.
In diesem Sinne: Alles Liebe und viel Erfolg. 🙂

Du ziehst mich und die Systemische Therapie in Erwägung?
Klasse, dann lies hier mehr über mich. 

Oder nutze das

kostenlose Schnuppergespräch

um herauszufinden, ob ich die richtige Therapeutin für dich bin. In einem lockeren Telefonat stelle ich mich ca. 20 Minuten deinen Fragen, höre dein Anliegen und lasse mich „beschnuppern“.

Keine weiteren Fragen?

Klasse, dann freue ich ich schon auf deine Terminanfrage.